Regelwerk

(1) Bei claninternen Konflikten gelten die Member-Moderatoren als Ansprechpartner.
(2) Bei teaminternen Konflikten gelten die Team-Moderatoren als Ansprechpartner.
(3) Bei repräsentativen Tätigkeiten gilt es alle Beteiligten mit gebührendem Respekt zu behandeln.
(4) Avatare, die auf unserem Teamspeak benutzt werden, haben dem deutschen Recht zu entsprechen und müssen auch für minderjährige Nutzer angemessen sein.
(5) Das wiederholte Anstupsen und grundlose Hin- und Herbewegen von Nutzern auf unseren Teamspeak ist untersagt.
(6) Freundliches und respektvolles Verhalten ist eine Grundvoraussetzunge bei uns.
(7) Die Manipulation der eigenen IP-Adresse ist strikt verboten. Das Verwenden von Plugins, Bots, Stimmenverzerrern oder Soundboards ist nur bei expliziter Zustimmung aller Benutzer im Channel erlaubt. Sollten sich dennoch Mitglieder darüber beschweren, sind diese zu entfernen.
(8) Alle registrierten Nutzer auf unserem Teamspeak haben sich strikt an folgendes Format des Nicknamen zu halten: Ingamename | Ansprechname
(9) Das Teilen von persönlichen Daten und oder Account Daten ist unter allen Umständen verboten. Des Weiteren ist es untersagt persönliche und oder private Informationen eines anderen Nutzers zu veröffentlichen. (siehe §9)
(10) Das Abwerben von Spielern auf dem Teamspeak und oder Ingame ist unter keinen Umständen gestattet und wird nach §4 geahndet.
(1) Grundsätzlich gelten in allen Whatsapp-Gruppen, die vom Teatimeclub moderiert werden, die allgemeinen Regeln nach §1.
(2) Bei einem Verstoß gegen die Regeln droht ein driekter Ausschluss aus den Gruppen.
(3) Das Admin-Team hat das Recht, alle Gruppen, die vom Teatimeclub moderiert werden, auf Admin-Modus zu stellen.
(4) Wenn Mitglieder aus einer Gruppen geworfen werden, droht ihnen, neben dem Rauswurf, eine weitere Sanktion nach §4.
(1) Alle Angaben in der Bewerbung sollten der Wahrheit entsprechen. Sollte Zweifel bei diesen Daten bestehen, können die zugeteilten Moderatoren nach eigenem Interesse die Bewerbung ablehnen.
(2) Der Angegebene Account muss auf dem Server EUW gespielt werden.
(1) Probemitglieder besitzen eine Probezeit von mindestens zwei Wochen.
(2) Nach eigenem Ermessen können Member-Moderatoren Probemitglieder entlassen.
(3) Die Probezeit eines Mitgliedes kann sich bis zu fünf Wochen strecken.
(4) Um ein Vollmitglied zu werden, müssen folgende Kriterien erfüllt werden:
(a) Mindestens Level 30
(b) TEA als Tag vor einem aktiven League of Legends Account
(c) Die Probezeit nach §3 Abschnitt 1 und §3 Abschnitt 3 ist abgeschlossen.
(5) Bei einem Austritt aus Teatimeclub ist einem Member-Moderator bescheid zugeben.
(6) Die gleichzeitige Zugehörigkeit zu einer ähnlichen Vereinigung (z.B. Clan, Club, Orga, Community) ist grundsätzlich nicht gestattet.
(1) Erfolgt ein Regelverstoß gegen das allgemein geltende Regelwerk für den Teatimeclub, so droht dem Gast eine Verwarnung.
(2) Bei einem wiederholten Regelverstoß droht dem jeweiligen Gast ein Bann auf unbestimmte Zeit.
(1) Es benötigt mindestens drei Probemitglieder, um ein Trial-Team zu gründen.
(2) In einem Trial-Team ist es erlaubt, dass Gäste in das Stammroster mit aufgenommen werden.
(3) Die Probezeit eines Trial-Teams umfasst mindestens 2 Wochen, hierbei kann die Probezeit, auf unbestimmte Zeit verlängert werden. (siehe §5.1 Abschnitt 4)
(4) Jedes Trial-Team kann erst am Anfang eines neuen Monats als vollwertiges Team aufgenommen werden. Dies geschieht nach §5.2 Abschnitt 1.
(5) Jedes Trial-Team muss am Ende ihrer Probezeit 5 Stammspieler enthalten. (siehe §5.2 Abschnitt 2)
(6) Der Teamleiter eines Trial-Teams muss zwangsläufig kein Stammspieler des Teams, jedoch mindestens Probemitglied sein
(1) Um ein vollwertiges Team zu werden, muss die vorgegebene Probezeit nach §5.1 Abschnitt 3 vollendet sein, des Weiteren müssen alle Mitglieder aus dem Team mindestens Probemitglied sein. (Ausnahme §6 Abschnitt 4)
(2) Das Stammroster des Trial-Teams muss für einen unbestimmten Zeitraum mindestens fünf Spieler aufweisen.
(3) Jeder Stammspieler und jeder Substitute bekommen teamspezifische Server-Gruppen zur Identifizierung des Teams.
(4) Der Teamleiter eines vollwertigen Teams muss zwangsläufig kein Stammspieler des Teams, jedoch mindestens Probemitglied sein.
(1) Der Name eines vollwertigen Teams muss folgende Kriterien entsprechen:
(a) Der Name darf eine Länge von 14 Zeichen nicht überschreiten.
(b) Der Name muss von dem zugewiesenen Team-Moderator bestätigt werden.
(c) Der Name darf nicht bereits vorhanden sein.
(2) Die Farbe eines vollwertigen Teams muss folgenden Kriterien entsprechen:
(a) Die Farbe darf in Verbindung mit dem Teamnamen nicht schon existieren.
(b) Die Farbe darf die Lesbarkeit und Erkennung des teamkürzels nicht negativ beeinflussen.
(3) Ein 5v5-Team darf maximal aus 5 Stammspielern, 2 Substitutes sowie einem Teamcoach und einem Teamanalysten bestehen.
(4) Teamcoaches und Teamanalysten genießen das Recht, dass sie kein Probemitglied sein müssen, um nach §6 Abschnitt 3 in einem 5v5-Team mitwirken zu können.
(5) Einem Stammspieler und oder Substitute ist es nicht gestattet, in einem anderen Team als Stammspieler und oder Substitute zu spielen.
(6) Der Teamchannel soll lediglich für Teamangelegenheiten benutzt werden und darf unter keinen Umständen für private Zwecke genutzt werden.
(7) Gäste dürfen in einem Team übergangsweise als Aushilfe eingesetzt werden.
(8) Bei einem Turnier müssen mindesten vier Spieler aus dem Team mit ihrem TEA-Account mitspielen und angemeldet sein.
(1) Grundsätzlich muss jedes Team ihre Aktivitäten innerhalb des Teams nach dem vorgestellten Schema in ihre Google Spreadsheets eintragen. Als einzige Ausnahme gelten hierbei nur die Trial Teams, da diese sich noch in ihrer Probezeit befinden.
(2) Für jede Stunde normales Training erhält das Teams mindestens 5 Punkte. Training definiert sich durch die Teilnahme von mindestens 4 Stammspielern und oder Substitutes in folgenden Spielmodis:
(a) Draft Pick
(b) Blind Pick
(c) FlexQ
(3) Für jede Stunde Theorie Training erhält das Team mindestens 5 Punkte. Theorie Training definiert sich durch die Teilnahme von mindestens 4 Stammspielern und oder Substitutes, während das Team sich entweder über teamspezifische Fehler unterhält oder sich neues Wissen aneignet. Dies kann entweder über Teaminterne Kommunikation geschehen oder von einer dritten Person weitergegeben werden.
(4) Ein Scrim bringt einem Team unterschiedliche Punkte. Hierbei kommt es darauf an, was für eine Form für einen Scrim gewählt worden ist. Es stehen folgende Arten eines Scrims zur Verfügung:
(a) Scrim Best of Three (Es werden maximal 3 Spiele gespielt; Mindestens jedoch 2)
(b) Scrim Best of Five (Es werden maximal 5 Spiele gespielt; Mindestens jedoch 3)
(5) Ergänzend zu §7 Abschnitt 3 gibt es für unterschiedliche Ergebnisse der Scrims differenzierte Punkte:
(a) Ein verlorener Best of Three Scrim nach §7 Abschnitt 3a gibt dem Team 20 Punkte.
(b) Ein gewonnener Best of Three Scrim nach §7 Abschnitt 3b gibt dem Team 25 Punkte.
(c) Ein verlorener Best of Five Scrim nach §7 Abschnitt 3c gibt dem Team 35 Punkte.
(d) Ein gewonnener Best of Five Scrim nach §7 Abschnitt 3d gibt dem Team 40 Punkte.
(6) Bei einem Turnier hat sich das Team an das vorgegeben Schema der Eintragung zu halten. Im Großen und Ganzen trennen wir zwischen folgenden Turnieren mit unterschiedlichen Punktzahlen pro Runde die gespielt worden ist:
(a) Externen Turnieren mit einer Größe von unter 32 Teams (10 Punkte).
(b) Externen Turnieren mit einer Größe von größer gleich 32 Teams (15 Punkte).
(c) Interne Turniere mit einer Größe von unter 32 Teams (20 Punkte).
(d) Interne Turniere mit einer Größe von größer gleich 32 Teams (30 Punkte).
(7) Grundsätzlich bekommt ein Team für die Teilnahme an einem externen Turnier 10 Punkte. Bei einer Teilnahme an einem internen Turnier, bekommt es 20 Punkte. Es spielt für diese Punkte keine Rolle um welche Art von Turnier es sich nach §7 Abschnitt 6a-6d handelt.
(8) Sollte ein Team einen besonderen Platz in dem externen oder internen Turnier erhalten haben, erwarten das Team ebenfalls extra Punkte:
(a) Externes Turnier dritter Platz: 10 Punkte.
(b) Externes Turnier zweiter Platz: 25 Punkte.
(c) Externes Turnier erster Platz: 50 Punkte.
(d) Internes Turnier dritter Platz: 20 Punkte.
(e) Internes Turnier zweiter Platz: 50 Punkte.
(f) Internes Turnier erster Platz: 100 Punkte.
(9) Für das Teilnehmen an einer Liga, egal welcher Größe, und das komplette Spielen einer ganzen Saison in dieser, garantiert dem Team eine Punktzahl von 40.
(10) Für jedes Spiel, welches in einer Liga gespielt worden ist, bekommt ein Team 10 Punkte. Es spielt hierbei keine Rolle, ob das Team das Spiel verloren oder gewonnen hat.
(11) Sollte sich ein Team nicht an die Richtlinien halte, die in §7 Abschnitt 1-9 sind halten, kann der zugewiesene Team-Moderator oder der Head of Moderation der Team-Moderatoren eine Sanktion, die in seinem ermessen gerechtfertigt sind, veranlassen.
(1) Volunteers sind ein weiterer Teil in der Hierarchie des Teatimeclubs. Ihren Aussagen ist in ihrem spezifischen Bereich Folge zu leisten.
(2) Die Volunteers besitzen keinen Chanel Commander, dafür sind sie gekennzeichnet durch das Volunteer Icon.
(1) Grundsätzlich überschneiden sich die Moderatoren Bereiche in gewisser Maßen immer wieder und in sämtlichen Variationen.
(2) Alle Moderatoren, die Aufnahmen von Mitgliedern machen wollen, haben sich an folgendes Protokoll zu halten (Member Aufnahme Protokoll = MAP):
(a) Erklärung der Teamspeak-Struktur
(b) Erklärung der Events
(c) Erklärung des Teamsystems (Bei Interesse)
(d) Erklärung der eigenen Rechte
(e) Aufmerksam auf ihren Nicknamchen machen (siehe §1 Abschnitt 8)
(f) Aufmerksam auf das Regelwerk machen
(g) Aufmerksam auf die Möglichkeit des Spendens machen
(h) Aufmerksam auf unsere Social Media Plattformen machen
(3) Die Moderatoren sind alle durch den orangenen Channel Commander gekennzeichnet und dienen als allgemeine Ansprechpartner für Mitglieder, Probemitglieder und Gäste.
(1) Der Bereich der Member-Moderatoren definiert sich so, dass er für grundsätzliche Probleme mit Moderatoren gerufen werden sollte.
(2) Ergänzend zu §11.1 Abschnitt 1 kommen folgende Punkte die ebenfalls zum Aufgabenbereich der Member-Moderatoren gehören:
(a) Konfliktlösungen zwischen Mitglieder, Probemitgliedern und Gästen.
(b) Die Betreuung von Probemitgliedern.
(c) Die Bearbeitung von Bewerbungen innerhalb des User Control Panels.
(d) Das Ausführen der Bewerbungsgespräche von zukünftigen Mitgliedern.
(e) Das Ansprechen von Probemitgliedern am Ende ihrer Probezeit.
(1) Der Bereich der Team-Moderatoren definiert sich so, dass er für Probleme innerhalb der Teamstruktur unser eigenen Teams zuständig ist.
(2) Ergänzend zu §11.2 Abschnitt 1 kommen folgende Punkte die ebenfalls zum Aufgabenbereich der Team-Moderatoren gehören:
(a) Betreuung der Trial-Teams und vollwertigen Teams.
(b) Erstellung von Trial-Teams und vollwertigen Teams
(c) Helfen bei der Suche von Stammspielern, Substitutes oder Teamstaff Mitgliedern.
(d) Helfen bei der Suche von Turnieren und Scrims.
(e) Kontrollieren der Trainingszeiten und Dokumentation der zugewiesenen Teams
(1) Der Bereich der Event-Moderatoren definiert sich so, dass er für die Organisation von Turnieren sowie Events zständig ist.
(2) Ergänzend zu §11.3 Abschnitt 1 kommen folgende Punkte die ebenfalls zum Aufgabenbereich der Event-Moderatoren gehören:
(a) Das Schreiben von Werbetexten für Turniere und Events.
(b) Das Veröffentlichen von Werbetexten für Turniere und Events.
(c) Die Durchführung von Turnieren und Events.
(d) Das Entwickeln neuer Konzepte für Innovative Turniere und Events.
(1) Die Clubleitung steht in ihren Entscheidungen gleichwertig mit den, der Moderatoren.
(2) Ergänzend zu §12 Abschnitt 1 besitzen die Clubleiter in einer einstimmigen Abstimmung ein erhöhtes Stimmrecht.
(3) Des Weiteren besitzen Clubleiter ein begründetes VETO Recht, welches ihnen erlaubt, eine bereits entschiedene Sache zu revidieren und mit vorgelegten Argumenten zu ändern.
(4) Ergänzend zu §12 Abschnitt 3 muss es hierbei eine weitere Abstimmung geben, damit eine faire Abstimmung gegeben ist.
(5) Sollte eine Clubleitung sich über die Stimme der Moderatoren stellen, so muss es eine einstimmige Entscheidung aller Clubleiter sein.
(6) Es dürfen maximal drei Clubleiter in der Clubleitung sitzen.
(7) Ergänzend zu §12 Abschnitt 6 kann ein Clubleiter, wenn er der einzige in der Leitung ist, eine neue Clubleitung ohne die Einwilligung der Moderatoren bestimmen.
(8) Ein Clubleiter muss mindestens Moderator gewesen sein und darf unter keinen Umständen von außerhalb dazu genommen werden.
(9) Alle Clubleiter müssen alle Bereiche des Teatimeclubs kennen und in jedem Moderatoren Bereich mindestens einen Monat tätig gewesen sein.